Auswirkungen der Corona-Krise

In der aktuellen Corona-Krise ist es das Ziel, die schnelle Ausbreitung des Corona-Virus möglichst zu verhindern. Dazu sind umfassende Maßnahmen erforderlich, die im wesentlichen darauf hinauslaufen, Kontakte zwischen Menschen zu verringern, um Ansteckungsmöglichkeit zu vermeiden.

Maßnahmen und Vorgaben des Bistums

Generalvikar Ulrich von Plettenberg hat in einer Dienstanweisung vom 30. März Maßnahmen vorgegeben, die vorerst bis Ende April alle kirchlichen Aktivitäten weitestgehend stark eingrenzen.

DIENSTANWEISUNG vom 30.03.2020 für die territoriale und kategoriale Seelsorge im Bistum Trier

Zur geistlichen Unterstützung hat Bischof Stephan Ackermann einen Gebetstext vorgelegt.

Gebet von Bischof Stephan zur Corona-Pandemie

Weitere ausführliche Informationen zum Corona-Krise und zum Vorgehen des Bistums Trier finden sich auf der Internetseite des Bistums.

Bistum Trier - Corona-Virus-Informationen

ergänzende Maßnahmen der Pfarreiengemeinschaft

  • Das Pfarrbüro in der Wilhelmstraße bleibt während der Corona-Krise geschlossen. Das Sekretariat ist jedoch telefonisch und per E-Mail zu erreichen, und zwar zu geänderten Zeiten: montags von 9 bis 17 Uhr, mittwochs bis donnerstags von 9 bis 18 Uhr und freitags von 9 bis 12 Uhr. Telefon 0671-28001, Mail pfarrbuero@kath-kirche-kreuznach.de
  • Die katholischen Kirchen haben Öffnungszeiten wie bisher, damit während der Zeit, in der keine Gottesdienste stattfinden, dort ausreichend Gelegenheit zum persönlichen Gebet gegeben ist.
  • Im NaheRaum, der City-Pastoral in der Mannheimer Straße, Ecke Klappergasse, finden keine Veranstaltungen statt. Dort besteht aber die Möglichkeit zu Einzelgesprächen mit einem Seelsorger nach tel. Vereinbarung: 0671-92087083.
  • Alle Seelsorger der Gemeinde stehen für Einzelgespräche zur Verfügung. Auch eine Einzelkommunion als Wegzehrung ist möglich.
  • Die Beisetzung auf dem Friedhof, darf nur im allerengsten Familienkreis stattfinden. Eine Feier in der Kapelle oder in anderen geschlossenen Räumen ist nicht möglich.
  • Die Stadtpfarrei Hl. Kreuz und der Malteser Hilfsdienst bieten ab Montag für den Stadtbereich Bad Kreuznach einen Einkaufservice für Menschen an, die wegen der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie nicht mehr selbst in der Lage sind, Lebensmittel und Hygieneartikel für den täglichen Bedarf selbst einzukaufen. Wer dies in Anspruch nehmen möchte, kann sich per Telefon oder E-Mail melden: Pfarrei Heilig Kreuz: Telefon 0170-34 07 025 ,  E-Mail  pfarrbuero@kath-kirche-kreuznach.de; Malteser Hilfsdienst: Roland Baer montags bis freitags von 8 bis 14 Uhr, Telefon: 0671-8883315, E-Mail rolandbaer@malteser.org

 

Ausfälle und Verschiebungen

  • Alle Gottesdienste, Veranstaltungen und Treffen fallen bis mindestens 30. April aus: Hl. Messen, Tagungen, Fortbildungen, Gremiensitzungen, Wallfahrten usw. Taufen, Trauungen und Sterbeämter werden verschoben.
  • Für unbestimmte Zeit bleibt der ökumenisch besetzte Kirchenladen in der Kaiser-Wilhelm-Straße geschlossen.
  • Die Erstkommunion findet nicht am 19. April (Weißer Sonntag) und 26. April statt, sie wird verschoben.
  • Die für 22. Und 28. März geplanten Orgel- und Chorkonzerte in der Hl.-Kreuz-Kirche entfallen.
  • Von November bis Ostern wird im Pfarrsaal Heilig Kreuz der Sonntagstisch für Bedürftige gedeckt. Dieses Angebot musste wegen der Ansteckungsgefahr im März für dieses Winterhalbjahr abgebrochen werden.

Ausführliche Informationen gibt es im Pfarrbrief „unterwegs“, der ab 29. März in den Kirchen ausliegt.

Die Homepage wird ständig aktualisiert, so dass hier stets ein aktueller Informationsstand gegeben ist..