St. Franziskus, Bad Kreuznach

Die St.-Franziskus-Kirche ist Mittelpunkt der 1969 gegründeten, damals noch eigenständigen Kirchengemeinde im dichtbesiedelten südöstlichen Teil von Bad Kreuznach.

Baugeschichte

20 Jahre lang diente die hölzerne "Kirche im Korellengarten" als provisorische Pfarrkirche bevor das Pfarrzentrum 1989/90 nach den Plänen von Architekt Thomas Stahlheber aus Stadecken-Elsheim unter Einbeziehung des 1974 errichteten Pfarrheims erbaut wurde. Die Planung für den Kirchenbau basierte auf einer breiten Mitwirkung der Gemeinde: Es wurden Befragungen, Diskussionen, Kirchenbaubesichtigungen und ein Malwettbewerb durchgeführt. Bei einem Architektencolloquium präsentierte eine Kirchenbaukommission die ermittelten Bauvorstellungen und 1985 fand schließlich ein Architektenwettbewerb statt, bei dem Thomas Stahlheber den 1. Preis erhielt. Stahlhebers Architektur spiegelt den franziskanischen Geist wider, indem er die natürlichen Materialien, Holz, Stein, Klinker und Glas, zur Geltung bringt. Gemäß den Wünschen der Gemeinde schuf er einen offenen Kirchenraum, wo sich die Gläubigen – wie zuvor in der Holzkirche – um den Altar versammeln können.

Öffnungszeiten

Die Kirche ist geöffnet: zu den Gottesdienstzeiten

Lage

Die St.-Franziskus-Kirche liegt im Südosten von Bad Kreuznach. Die Anschrift lautet:

Holbeinstraße 100, 55543 Bad Kreuznach

©GeoBasis-DE / LVermGeoRP 2016, dl-de/by-2-0, http://www.lvermgeo.rlp.de

Kirchenführer

Einen Kirchenführer mit Erläuterungen können Sie über diesen Link herunterladen:

Kirchenführer St. Franziskus